Energetisches Sanierungsmanagement Hannover-Stöcken

Hannover-Stöcken ist seit 2008 Sanierungsgebiet auf einer Fläche von 65 ha mit einem hohen Anteil an Wohngebäuden der 1950er und 1960er Jahre. Etwa zwei Drittel des Gebäudebestands gelten als sanierungsbedürftig, vor allem der Dämmstandard der Gebäude ist unterdurchschnittlich.

Die Siedlungs- und Eigentümer:innenstruktur ist heterogen. Viele der ca. 6.000 Bewohner:innen haben einen Migrationshintergrund (44%), die Arbeitslosigkeit ist höher als in der Gesamtstadt (13%). Mit Unterstützung der Städtebauförderprogramme „Soziale Stadt“ und „Energetische Stadtsanierung“ erhalten Hauseigentümer:innen und Mieter:innen im Stadtteil umfassende Unterstützung, um ihren Stadtteil auch künftig attraktiv und lebenswert zu erhalten.

Eckdaten

Projekt Energetisches Sanierungsmanagement Hannover-Stöcken
4K-Leistungen
  • Projektmanagement
  • Entwicklung von Kommunikationsstrategien
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Informations- und Beratungskampagnen
Projektpartner
  • Arbeitsgemeinschaft QuartierE
    • Delta Energie GmbH & Co. KG, Hannover
      (Energetische Gebäudesanierung)
    • Dr. Holger Pump-Uhlmann und Leonhard Pröttel, Braunschweig
      (Stadtplanung und Baukultur)
    • energydesign Braunschweig GmbH
      (Energieversorgung)
Auftraggeber Landeshauptstadt Hannover
Laufzeit 2015 – 2020

Die Arbeitsgemeinschaft QuartierE war von 2015 bis 2020 mit dem energetischen Sanierungsmanagement beauftragt. Die wesentlichen Handlungsfelder konzentrierten sich im Sanierungsgebiet auf

  • die Energieeffizenz der Gebäude und die Senkung des Stromverbrauchs,
  • den Ausbau einer nachhaltigen Wärmeversorgung
  • die Nutzung regenerativer Energien,
  • den Ausbau einer klimagerechten Mobilität,
  • Öffentlichkeitsarbeit sowie Förderung und Aktivierung eines klimabewussten Verbrauchsverhaltens.

4K war bei QuartierE für die Projektkoordination sowie die Entwicklung stadtteilbezogener Kommunikations- und Beratungsstrategien sowie Kampagnenarbeit verantwortlich. Um die Bewohner:innen zu einem klimagerechten Verbrauchsverhalten zu motivieren, galt es Beratungs- und Fördermöglichkeiten durch gezielte Kommunikation bekannt zu machen, gute Beispiele zu etablieren und die Förderkulisse entsprechend anzupassen.

Zum Abschluss des Projektes wurde gemeinsam mit Stöckener Bewohner:innen kurze Videos mit Energiespartipps für den Haushalt gedreht:

Visuelles

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner