4K ist eine inhabergeführte Agentur, 2004 gegründet von Annerose Hörter. Von Niedersachsen aus sind wir bundesweit tätig für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Agenturen.

Wer wir sind.

Für 4K stehen Persönlichkeiten mit vielfältigen Eigenschaften und individuellen Kompetenzen. Zusammen setzen wir uns für optimale Ergebnisse für unsere Auftraggeberinnen und Auftraggeber ein.

Annerose Hörter Geschäftsführung

Annerose Hörter

Annerose Hörter

Annerose Hörter ist seit über 20 Jahren im Bereich Energieplanung und strategischer Klimaschutz aktiv, seit dem Jahr 2004 als geschäftsführende Inhaberin der Agentur 4K – Kommunikation für Klimaschutz.

Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft hat Annerose Hörter an der Universität in Mannheim absolviert. Ihr beruflicher Weg führte sie über Stationen beim Greenpeace e.V. und im Umweltamt der Stadt Heidelberg, wo sie von 1993 bis 1997 die konzeptionelle Energieplanung verantwortete, nach Lissabon. Hier betreute sie als Umweltberaterin die Parque EXPO’98.

1998 zog es Annerose Hörter nach Niedersachsen. Hier war sie bis 2003 für die Niedersächsischen Energie-Agentur GmbH, Hannover, tätig: zunächst als Projektleiterin Klimaschutzprogramm EXPO-Region Hannover (KLEX), später als Prokuristin und Abteilungsleiterin Kampagnen.

 

Julia Brandt Projektmanagement

Julia Brandt

Julia Brandt

Bereits während ihres Geographiestudiums an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz beschäftigte sich Julia Brandt mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen auf die Raumplanung. Seit 2015 liegt ihr neuer thematischer Schwerpunkt bei 4K auf Projekten der energetischen Stadtsanierung.

Nicolette Stoffels Kaufmännische Projektbetreuung

Nicolette Stoffels

Nicolette Stoffels

Buchhaltung und Controlling liegen in der Hand von Nicolette Stoffels. Sie ist Diplom-Kauffrau mit Schwerpunkt Rechnungswesen und bringt Erfahrungen aus der Arbeit in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und einem internationalen Konzern mit.

Johannes Trunzer Projektassistenz

Johannes Trunzer

Johannes Trunzer

Johannes Trunzer studierte „Geographie (B.Sc.)“ an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Er beschäftigte sich im Rahmen seiner Bachelorarbeit mit regionalwirtschaftlichen Effekten von Erneuerbaren Energien. Außerdem absolvierte er Praktika am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) in der Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“ sowie am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW Heidelberg) in der Abteilung „Ökologische Produktpolitik“. Seit 2016 studiert er „Wirtschaftsgeographie (M.A.)“ an der Leibniz-Universität Hannover und seit Oktober 2016 arbeitet er bei 4K im Bereich Projektassistenz.

Mozart Bürokater

Kater Mozart

Kater Mozart

Sein ausgeprägtes Ruhebedürfnis sowie der hoheitliche Anspruch auf unbedingte und sofortige Aufmerksamkeit für die Katerbedürfnisse sorgen für angemessene Prioritätensetzung im Büroalltag.

 

 

 

Unser Netzwerk

Häufig arbeiten wir in unseren Projekten mit Kooperationspartnern verschiedenster Bereiche zusammen, beispielsweise Energieberatungen, Sachverständige, Grafik und Web-Programmierung. Hierbei handelt es sich um Partnerunternehmen entweder aus unserem eigenen Netzwerk oder aus bestehenden Strukturen unserer Auftraggeber.

Was wir machen.

Kommunaler Klimaschutz zählt zu unseren Kernkompetenzen – und auch in den Bereichen erneuerbare Energien, Mobilität und Stadtentwicklung fühlen wir uns zu Hause.

Zu unseren Auftraggebern zählen Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Agenturen. Ihnen bieten wir Strategieberatung und die Betreuung von Beteiligungsprozessen, zielgruppengerechten Motivationskampagnen, Netzwerken und mehr.

Wie wir arbeiten.

Getreu unserem Leitsatz „Mit Engagement und Verantwortung  für eine nachhaltige Zukunft“ agieren wir für unsere Auftraggeber. Wir sind überzeugt, dass eine frühzeitige und umfassende Beteiligung von Akteuren der richtige Weg ist, um energie- und klimapolitische Ziele gleichermaßen mit Zufriedenheit der Bevölkerung zu erreichen.

In unserer Arbeit setzen wir besonders auf Vernetzung und Kooperation mit Partnern und Expertinnen und Experten vor Ort. Durch diese partizipationsorientierte Arbeitsweise schaffen wir die nötige Akzeptanz, um Projektziele auf einer breiten gesellschaftlichen Basis zu verankern.